RV Altstadtlauf Lohr am Main 2012

Bitte sprecht mich ab jetzt nur noch mit Unterfrankenmeister an…ok, Mannschaftsmeister und ok, im Rahmen der eigenen Veranstaltung, aber immerhin…

der Reihe nach: Die Unterfränkische Strassenlaufmeisterschaft im 10km-Strassenlauf fand dieses Jahr im Rahmen des 10.Lohrer Altstadtlaufs statt. Für mich als Lohrer ist die Veranstaltung jedes Jahr zur Pflicht und ist ein Saison-Highlight. Es ist einfach immer toll vor vielen Bekannten und Freunden über das Lohrer Kopfsteinpflaster zu fegen.

Auf der nicht gerade als Bestzeitenpflaster bekannte 2,5km Runde im welligen Profil und wechselnden Untergründen ging es gleich nach dem Start gut zur Sache. Ich hab mich recht gut gefühlt und konnte in einer 7-8-köpfigen Gruppe die erste Runde mitgehen. Leider kommt beim laufen nach kurzer Zeit oft die Erkenntnis, dass man sich gleich nicht mehr so gut fühlt, so auch hier. Das Anfangstempo war wohl doch etwas zu hoch und in Runde 2+3 durfte ich zeimlich kämpfen um halbwegs voran zu kommen. Das gefährliche an der Lohrer Strecke ist, dass dort, wo man von den Zuschauern am meisten gepuscht wird, eine lange Steigung den Puls jede Runde ordentlich in den roten Bereich befördert. Die gesammelten Höhenmeter entladen sich im anschließenden Krankenhaus-Hügel und bis zum nächsten Beginn der Steigung hat man genug Zeit und v.a. Ruhe über das zu wählende kommende Tempo nachzudenken….Da man sich keine Blöse geben will ist das Reslutat meist gleich…

Platzierungsmäßig tat sich in Runde 2+3 nichts, aber Mitte des letzten Durchgangs konnte ich einen Läufer vom Laufstil-Team überholen, der offensichtlich noch länger oder noch schneller gelaufen war wie ich. Jedenfalls konnte er mir nicht mehr folgen. Am Ende quetschte ich noch mal den ganzen Rest aus den Beinen, zum 5. Platz fehlten gerade mal 6 sekunden.

Als Resultat stand eine 35:30 und damit eine Verbesserung von 15sec gegenüber dem Vorjahr, womit ich, da nun schon einige Tage vergangen sind, recht gut leben kann. Zwar war ich dieses Jahr relativ gut erholt an den Start gegangen, hatte aber 2011 ein taktisch optimales Rennen durchgezogen. Mit ähnlicher konservativer Renngestaltung wäre sicher mehr drinnen gewesen.

Interessant war, dass von allen diesjährigen Läufen die Erschöpfung im Ziel und Nachwirkungen was z.B. Muskelkater angeht nach dem Altstadtlauf am heftigsten waren. Freu mich schon auf 2013

hier ein paar Bilder:

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.