Menüplanung Challenge Roth 2015

30% macht die Ernährung aus – sagt zumindest Mark allen und der sollte es wissen. Deswegen und aus eignenen Erfahrungen heraus, habe ich mich dieses Jahr noch mehr mit dem Thema Ernährung im Wettkampf beschäftigt. Bei meinen beiden bisherigen Langdistanzen waren Probleme mit der Nahrungsaufnahme und – Verarbeitung der Leistungskiller.

Für Roth 2015 habe ich nun wieder meinen Energiefahrplan aufgestellt. Ich werde eine teilautonome Verpflegung durchziehen, sprich auf dem Rad 300g KH aus einer 750ml Flasche mit selbst gemischtem Maltodextrin / Rohrzucker / Salz Pampe. Dazu gibt es insgesamt 4 Flaschen Wasser. Der Rest kommt aus Gels und 2 Powerbarriegel. Drei PowerGels und die Powerbar (die beiden letzten aus der Vorbereitung) packe ich in meine Oberrohrtasche. Dazu kommen extra Saltsticks falls es probleme gibt. Zu Ende der Radstrecke werde ich feste Nahrung vermeiden. Von Iso lasse ich die Finger.

Beim Laufen kommt man bei 6 Stationen pro Stunde (alle 2km)  mit 150ml Cola / Iso (2 halbvolle Becher ins Gesicht )  auf 90g Kohlenhydrate / Stunde. Müsste reichen. Wobei man da schon fleißig Becher abgreifen muss. Falls ich noch keine Proleme haben sollte gibt es statt Iso in Stunde 1 + 2 jeweils ein Gel. Ausserdem packe ich 3 Salztabletten in eine kleine Tüte im Wechselbeutel. Alternativ gibt’s schöne Hühnerbrühe 🙂

Hinterher wie immer Pommes und was sonst noch fettig und salzig ist.

KH Aufnahme Langdistanz Roth 2015
Stunde
Rad Malto 19 aus Flasche ges. 250g Rohrzucker aus Flasche ges. 50 g Gel 20g=1 Gel 32GI Riegel 25 = 1 Riegel 32GI Cola nur wenn nötig: 500ml = 50g Iso Gesamt gramm
1 50 10 20 40 120
2 50 10 20 40 120
3 50 10 20 40 120
4 50 10 20 40 120
5 50 10 40 100
580
Laufen
1 20 45 45 110
2 45 45 90
3 45 45 90
290

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.